heesch.net

Stefan's Homepage & Blog

Milchsäureinfektion

Das Bier vom 12. August ist leider sauer geworden. Als ich es in die Flaschen abfüllen wollte, hatte ich kein Desinfektionsmittel zum Flaschenreinigen mehr. Also musste ich dieses Bestellen. Als die Bestellung dann eintraf, hatte sich ein weisser Belag auf dem Bier gebildet und eine Geschmackprobe bestätigte: Das Bier ist sauer! Und unter dem Mikroskop konnte man schön die Kolonie der Milchsäurebakterien beobachten.

Den Gäreimer muss ich nun vor dem nächsten Einsatz sauer reinigen, um sicher alle verbliebenen Milchsäurebakterien loszuwerden. Ein Recherche im Internet ergab, das Milchsäurebakterien allein durch eine alkalische Reinigung nicht sicher entfern werden können. 

Nun bin ich gespannt, ob das nächste Bier etwas wird. Geplant ist wieder mal ein IPA und ein Weizenbier.


Heute braue ich mal wieder ein leckeres Bierchen

Nach längerer Abstinenz vom Bierbrauen ist heute bei mir mal wieder "Brau-Tag" angesagt. Gebraut werden soll ein einfaches Landbier. Ich hatte noch ein entsprechendes Malzkit im Keller liegen. Das musste nun langsam verwertet werden, bevor die Qualität der Zutaten zu arg leidet.

Zum Überwachen des Maischeprozesses verwende ich einen Arduino mit LCD-Display und einem selbstgebauten DS1821 Thermometer. Das Arduino-Programm miss kontinuierlich die Temperatur und lässt einen Timer mitlaufen. Das ist manuelles Maischen eine gute Hilfe. So sehe ich, wie lange die Maische schon auf einer bestimmten Temperatur gehalten ist. Die Temperaturregelung selber steuere ich durch Ein- und Ausschalten eines Einkochautomaten. Den Sketch für den Arduino habe ich auf dieser Website abgelegt: thermometer.ino (3,1KB).

Unglücklicherweise habe ich einen Schritt beim Maischen vergessen. Das vorgesehene Schema war

  1. bei 50 °C Rast von 15 Minuten
  2. bei 65 °C Rast von 20 Minuten
  3. bei 74 °C Rast von 30 Minuten
Danach abmaischen bei 78°C. Trotzdem habe ich weitergemacht und bin nun gespannt auf das Resultat. 19 Liter Würze von mit einem Anfangsgehalt von 1060 Plato werden nun vergoren. Ob die Hefe angekommen ist, werde ich morgen früh wissen.