heesch.net

Stefan's Homepage & Blog

K31 - Umbau zum Jagdgewehr

Zum Trainieren auf dem Jagdschiessplatz benötige ich ein Jagdgewehr, da dort das Schiessen mit anderen Waffen nicht zulässig ist. Auf meinem Bücherregal lag noch ein schon seit längerer Zeit ungenutzter K31 Karabiner. Daher fasste ich den Enschluss, diesen zu einem Jagdgewehr umzubauen. Auf der Suche im Internet nach entsprechenden Projekten wurde ich schnell fündig. Auch diverse Schweizer Büchsenmachet boten einen entsprechenden Umbau an. Dabei ging es meistens um folgendes Konzept:

  • Modifikation des Schaftes
  • Anbau einer Montage- bzw. Picantinny-Schiene für ein Zielfernroh

Eigentlich ist dass keine grosse handwerkliche Herausforderung, insbondere da es zahlreiche Lieferanten für Picantinny-Schienen und Schaftkappen für den K31 gibt. Modifkationen am K31 System wie Bohren von Löchern oder Schneiden von Gewinden sind nicht notwendig. Das Resultat meiner Bemühungen sieht auch schon ganz passabel aus, es fehlt derzeit noch die Schaftkappe:

Zunächst demontierte ich den Karabiner. Der Schaft wurde zerlegt und das K31 System, also Lauf, Patronenlager und Abzug, durch das Lösen von zwei Schrauben demontiert. Die Schaftkappe aus Stahl wurde ebenfalls entfernt. Anschliessend habe ich den Schaft wie oben abgebildet gekürzt und mit Schleifpapier komplett von der Lackierung befreit. Zum Einsatz kam dabei 120er, 240er und zum Schluss 320er Schleifpapier. Beim Schleifen ist immer in Richtung Maserung und ohne grossen Druck zu arbeiten, um Riefen durch das Schleifpapier vorzubeugen.  Nachdem die Farbe komplett entfernt war, wischte ich den Lauf mit einem feuchten Lappen ab, liess ihn über Nach trocknen und arbeitete noch mal mit 320er Schleifpapier nach.

Der vordere Schaftteil wurde entsprechend den Abildungen gekürzt, verschliffen und mit einem 4mm Loch versehen, in welches die Befestigung für einen Riehmenbügel eingeschraubt wurde.